Mobile Wasserstation für die Université du Luxembourg

Für die Université du Luxembourg haben wir mobile Waschbecken entwickelt, die dazu dienen, die in mehreren Hörsälen nachträglich installierten Kreidetafeln putzen zu können. Die Vorlesungsräume waren ursprünglich lediglich für die Nutzung digitaler Medien ausgestattet, daher gibt es dort keine Wasserzuleitungen oder Ableitungen. Das Möbel beinhaltet daher je einen Tank für Frisch- und Abwasser und eine elektrische Pumpe.

Die Herausforderung bestand darin, ein möglichst kompaktes und mobiles Element zu entwerfen, das sich ausreichend stark von einem herkömmlichen Waschbecken unterscheidet.  Die Erscheinung und die sich daraus intuitiv ergebende Verwendung muss sich streng auf die die Nutzung als ´Schwammwaschbecken´konzentrieren, um eine Verwechslung mit Trinkwasser auszuschliessen.

Der Wasserauslass und das Becken sind so geformt, dass eine Trinkflasche nur sehr schwer befüllt, die Reinigung eines Schwamms jedoch einfach möglich ist. Zusätzlich sind Warnhinweise in drei Sprachen aufgedruckt, um noch die letzte Gefahr der Verwechslung zu bannen.

Die Wasserstationen wurden von der Schreinerei Brakonier hergestellt und mit entwickelt.

Architekt/in gesucht!
Wohnheim Lebenshilfe Trier e.V