Das Projekt ist die 2. Bauphase des im November 2016 fertiggestellten Projekts “Le courage” und gliedert sich in zwei Bereiche: Den Ausbau der Obergeschosse und des Daches zu „Chambres Meublées“ in Haus Nr. 15, sowie den Abriss und Neubau des Nachbargebäudes Nr. 13 zur Erweiterung der Obdachloseneinrichtung um einen “Nightshelter”.

Die Chambres meublées werden über dem “Le Courage” im 1. und 2. Obergeschoss und im Dachgeschoss eingerichtet. Die Bewohner gelangen über einen separaten Eingang zu einem Vorbereich mit luftdichten und feuerfesten Schränken, in den der Müll gelagert wird und zum Treppenhaus. Die 14 Zimmer im 1. und 2. Obergeschoss sind ringförmig entlang der schiefwinkligen Fassade angeordnet und können teilweise durch Verbindungstüren zu grösseren Einheiten zusammengelegt werden. Dadurch ist eine Belegung von bis 22 Personen möglich. Die gemeinsam genutzten Sanitärräume befinden sich in der Mitte und entlang der unbelichteten Brandwand zum Nachbargebäude. Im Dachraum wird ein Gemeinschaftsbereich mit Küche, Wohnzimmer, Waschraum und Trockenboden eingerichtet.

Das Bestandsgebäude wurde abgerissen. Im Neubau entsteht die Erweiterung der tagsüber geöffneten Obdachloseneinrichtung “Le Courage”. Es handelt sich um eine Einrichtung, die den Aufenthalt während der Nachtstunden gewährleisten soll: Ein “Nightshelter”. Im Erdgeschoss entsteht ein Aufenthaltsbereich mit Tischen und Bänken, im 1. und 2 .Obergeschoss ist ein Ruhebereich mit Möglichkeit der Übernachtung vorgesehen. Es ist von einer Belegung bis zu 16 Personen gleichzeitig auszugehen. Außerdem wurde der Neubau für die Schaffung von Lagerräumen teilweise unterkellert.

   

Sanierung der Sporthalle einer Trierer Schule

Aufrufe: 0