Medikamentenlager in Luxemburg

Hintergrund zur Bauherrin und zum Projekt:

Um den Bedarf nach Arzneimitteln zu erfüllen, wurde 1946 das Medikamentenlager von Prophac gegründet und 1969 durch eine diagnostische Abteilung erweitert. Mit der Übernahme von Philippe Zirnheld, dem Enkel des Gründers, wurde 1998 das Unternehmen weiter gefestigt, durch medizinische Analysesysteme und durch Diabetes-Selbstkontrollegeräte erweitert. Heute zählt PROPHAC 33 Personen, die im Dienste der luxemburgischen Ärzteschaft stehen.

Aufgrund des stetigen Wachstums bestand unsere Aufgabe in der Analyse von Erweiterungs-Möglichkeiten der Büro- und der Lagerflächen und in der Neuorganisation des Medikamentenlagers.

Die von uns betreuten Maßnahmen im Überblick:

  • Abriss von Innenmauern zur Vergrößerung der Lagerflächen
  • Austausch von Fassaden-Elementen mit hohen Sicherheitsanforderungen
  • Sanierung der bestehenden angrenzenden Garage als Vergrößerung der Lagerfläche
  • Innendämmung mit Holzfaserdämmplatten, Dachsanierung und Fassadensanierung
  • Hofsanierung mit Außenbeleuchtung

Neuer Bürostandort

Aufrufe: 0